Startseite

Herzlich willkommen im virtuellen Kolpingwerk Diözesanverband Aachen.

Über 3.000 Mädchen und Jungen, Frauen und Männer jeden Alters und aller Berufsgruppen sind in 38 örtlichen Gruppen, den Kolpingsfamilien, engagiert und bilden auf dem Gebiet des Bistums Aachen den katholischen Sozialverband Kolpingwerk.

Auf diesen Seiten erhalten Sie erste Informationen über uns und unsere Arbeit. Alles weitere erfahren Sie bei unseren ehrenamtlichen Vorstandsmitgliedern und unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Diözesanbüro.

Wie wir alt werden möchten PDF Drucken E-Mail
Freitag, 12. September 2014 um 10:08 Uhr

Herbsttagung des Katholischen Altenwerkes

Das Katholische Altenwerk lädt am 23.10.2014 von 9-17 Uhr zur Herbsttagung ein, die sich mit dem Thema "Wie wir alt werden möchten" auseinandersetzt. Die Veranstaltung ist offen für alle, die am Thema interessiert sind. Nähere Infos sowie die Möglichkeit, den Flyer herunterzuladen, gibt es auf der Internetseite des Katholischen Altenwerkes.

 
Kolpingsfamiliie Alsdorf informiert PDF Drucken E-Mail
Freitag, 12. September 2014 um 09:37 Uhr
Zum 200. Mal informiert die Kolpingsfamilie Alsdorf über ihre Tätigkeiten:
 
Kolpingtag 2015 - Schirmherren PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, 11. September 2014 um 13:58 Uhr

(KWD) Bereits vor seiner Einführung als neuer Erzbischof von Köln hat Kardinal Rainer Maria Woelki zugesagt, gemeinsam mit dem Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters die Schirmherrschaft für den Kolpingtag 2015 zu übernehmen. Zu dieser bundesweiten Veranstaltung des Kolpingwerkes unter dem Motto „Mut tut gut“ werden rund 15.000 Teilnehmende vom 18. bis 20. September 2015 in der Domstadt erwartet.
Bereits ein Jahr vorher sind die Vorbereitungen in vollem Gang. So wurde jetzt die neue Aktionshomepage www.kolpingtag2015.de eingerichtet und bereits die Möglichkeit zur Anmeldung eröffnet. Auch die 2.545 Kolpingsfamilien in Deutschland bereiten sich auf das Großereignis vor und planen beispielsweise eine gemeinsame Anreise. Hauptveranstaltungsorte sind die LANXESS arena und die Kölner Innenstadt mit ihren Kirchen und Plätzen. Zur Teilnahme sind alle Mitglieder und Interessierte eingeladen.

 

 
Diözesanversammlung 2014 PDF Drucken E-Mail
Freitag, 05. September 2014 um 08:13 Uhr

Diözesanversammlung am 20. September in Vorst

Neue Satzung - neue Köpfe - das werden die Schwerpunkte der diesjährigen Diözesanversammlung sein, die am Samstag, 20.09.2014 im "Haus Vorst" in Tönisvorst-Vorst stattfinden wird. Erwartet werden wieder rund 100 Delegierte aus den Kolpingsfamilien und Bezirksverbänden sowie dem Diözesanvorstand.

Im Zentrum des Vormittags steht die Rückschau auf das vergangene Jahr: Der Diözesanvorstand legt Rechenschaft ab und hofft auf Entlastung und dann werden verdiente Personen aus dem Diözesanvorstand verabschiedet werden: Martin Thees, der bereits Ende März nach siebeneinhalb Jahren aus persönlichen Gründen als Diözesanvorsitzender zurückgetreten war, sowie Matthias Scharlau, der nach sechs Jahren im Amt des stellvertretenden Diözesanvorsitzenden nicht erneut kandidieren wird.

Dem Nachmittag gehört die Zukunft: Unter der Überschrift "Perspektiven für den Diözesanverband" wird der Blick - ausgehend von den zwei Perspektivtagen im Mai und im Juli dieses Jahres - nach vorne gerichtet werden. Anträge schließen sich an und dabei zuvorderst der Antrag auf Neufassung der Satzung, die aufgrund neuerer rechtlicher und verbandspolitischer Fragestellungen notwendig ist nebst einiger Änderungsanträge aus den Kolpingsfamilien. Weitere Anträge beschäftigen sich mit den Themen "Markenzeichen des Kolpingwerkes" und "Einrichtung eines Diözesanfachausschusses (DFA) Verbandsentwicklung".

Und dann endlich kommt es zu den Wahlen: Für das neue Amt "Geistlicher Leiter" steht mit Pastoralreferent Dietmar Prielipp, Geistlicher Begleiter der Kolpingsfamilie Willich, ein (kolping-)erfahrener Seelsorger zur Wahl. Für den Diözesanvorsitz kandidiert die bisherige Stellvertretende Vorsitzende Maria Taube.

Zum Abschluss feiern die Delegierten dann einen Gottesdienst um 17 Uhr in der Vorster Pfarrkirche St. Godehard.

Anmeldung

Die Anmeldefrist endete am 30.08.2014. Nachmeldungen sind nur noch nach telefonischer Rücksprache im Diözesanbüro (Peter Witte, Tel. 02166 9988081) möglich.

Unterlagen

Alle Delegierten haben die Unterlagen per Post zugeschickt bekommen. Sie stehen hier auch zum Download zur Verfügung:


 

 
Programm der KF Stolberg PDF Drucken E-Mail
Montag, 01. September 2014 um 13:46 Uhr

Das Programm der KF Stolberg für die Monate September und Oktober kann im Anhang

herunter geladen werden!

Anlagen:
Diese Datei herunterladen (Programm Stolberg.jpg)Programm Stolberg.jpg551 Kb
 
Sommer in Stolberg PDF Drucken E-Mail
Montag, 25. August 2014 um 11:42 Uhr

Die Kolpingsfamilie Stolberg war im Sommer mit viel Spass aktiv.

Von zwei gelungenen Aktionen berichtet Hans Bolz im Anhang

 
Monatskurier der KF Odenkirchen PDF Drucken E-Mail
Dienstag, 19. August 2014 um 12:27 Uhr

Spannend und mit vielen Infos!

Der neue Kolpingkurier der KF Odenkirchen im Anhang zum 

Lesen, Stöbern oder Herunterladen!

 
Kräuterweihe in Kall PDF Drucken E-Mail
Montag, 18. August 2014 um 11:28 Uhr

Kräuterweihe am Sonntag, dem 17.08.2014
in Golbach um 9:00 Uhr und Kall um 10:30 Uhr und 18:00 Uhr sowie in der Wüstung Wollseifen anlässlich des Rochusfestes um 11:00 Uhr


Wie in den vergangenen Jahren hat die Kolpingsfamilie Kall auch in diesem Jahr Kräutersträuße gebunden und diese nach den heiligen Messen in Golbach um 9:00 Uhr, in Kall (10:30 Uhr und 18:00 Uhr) und Wollseifen anlässlich des Rochusfestes  (11:00 Uhr) gegen eine Spende für ihr Hilfsprojekt in Südindien abgegeben. 



Neunzehn fleißige Helfer hatten insgesamt 34 Arten von Kräutern gesammelt und am Tag zuvor zu 300 Kräutersträußen gebunden.

 

 

 

 

Auf dem Bild halten die beiden Organisatorinnen Elfriede Hövel und Waltraud Tümmler z. B. Karde (Wurzel und Blätter wirken harn, schweißtreibend und verdauungsfördernd), seltener Odermennig (kann bei Entzündungen aller Art verwandt werden), Heil-Ziest (kommt in der Natur nur auf mageren Böden vor, wirkt fiebersenkend und schleimlösend) und Alant (Küchenkraut, Bitterstoffe der Wurzel wirken auf die Verdauungsorgane) in der Hand.    

 

Manche Familien hängen die duftenden Kräutersträuße in der Küche zum Trocknen auf und verbrennen sie im nächsten Jahr in der Natur.

So schließt sich der Kreis.

Fred Müller

KF Kall

 

 
Kolping Landesversammlung in Witten PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, 09. Juli 2014 um 09:30 Uhr

„Inklusion ist keine Plattform für ideologische Grabenkämpfe“

MdB Karl Schiewerling (Nottuln) als Landesvorsitzender bestätigt

Neuer Landespräses ist Franz Westerkamp (Coesfeld)

Witten/Mönchengladbach. „Inklusion ist für die Menschen da. Deshalb ist Inklusion keine Plattform, um ideologische Grabenkämpfe auszutragen, wie man es in den letzten Jahren häufig bei Debatten auf Landes- und Bundesebene beobachten konnte“, eröffnete der Landesvorsitzende des Kolpingwerkes in NRW, MdB Karl Schiewerling, den Studienteil der Landesversammlung im Wittener Ardey-Hotel. Das Kolpingwerk zählt zu den großen Sozialverbänden des Landes und hat allein in NRW rund 100.000 Mitglieder.
Als Hauptreferent  war Prof. Dr. Rainer Dollase eingeladen, der zum Thema „Inklusion – Möglichkeiten und Unmöglichkeiten. Antworten auf der Grundlage der internationalen empirischen Unterrichtsforschung“ vor den Delegierten sprach. Die Inklusion sei in gewisser Hinsicht vergleichbar mit Großprojekten wie dem Berlin Flughafen oder der Elbphilharmonie -  eine schöne Idee garantiere keine reibungslose Umsetzung, so Dollase. Wichtig sei ein nüchterner, wissenschaftlicher und ideologiefreier Blick auf das Thema. Im Anschluss an Dollases Vortrag  präsentierte auch Friederike Frücht einige Ideen zum Thema Inklusion. Sie hatte sich in ihrer Diplom-Arbeit aus dem Blickwinkel der Sozialethik mit dem Thema befasst. Inklusion wird – so das Fazit des Studienteils – Politik, Gesellschaft, Bildungswesen und Medien noch eine zeitlang beschäftigen.
Im Anschluss stand der Regularienteil auf dem Programm. Zur Wahl standen der Landesvorsitzende und der Landespräses.
Karl Schiewerling wurde bei geheimer Wahl einstimmig in seinem Amt als Landesvorsitzender des Kolpingwerkes in NRW bestätigt und nach Bekanntgabe des Ergebnisses mit viel Applaus bedacht. Zudem wurde Franz Westerkamp, Diözesanpräses in Münster, einstimmig bei einer Enthaltung als neuer Landespräses gewählt. Er löst damit Dirk Holtmann ab, der auf eigenen Wunsch den Weg für einen Nachfolger freigemacht hatte.
Kolpingwerk Landesverband NRW e.V.
 
Jobs bei Kolping PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, 09. Juli 2014 um 08:44 Uhr

Das Kolpingwerk Deutschland mit Sitz in Köln sucht

  • eine/n hauptamtliche/n Bundesjugendsekretär/in ab 01.01.2015
  • eine/n Sachbearbeiter/in für die Finanzbuchhaltung
  • eine/n Mitarbeiter/in für den Bereich Veranstaltungsorganisation Kolpingtag 2015

Das Kolpingwerk Diözesanverband Fulda mit Sitz in Fulda sucht

  • eine/n Diözesangeschäftsführer/in
 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 9 von 22

Nächste Termine

25.08.: Männerwochenende

Aktuelle Themen

                    ***