Allgemein
Kolpinghaus Mönchengladbach PDF Drucken E-Mail
Montag, 08. Januar 2018 um 16:51 Uhr

Neues Kolpinghaus eingeweiht

"Adolph Kolping war der Marc Zuckerberg seiner Zeit" brachte es Hans Wilhelm Reiners auf den Punkt. Der Mönchengladbacher Oberbürgermeister freute sich, das Kolpingwerk Diözesanverband Aachen nun an zentraler Stelle in seiner Stadt begrüßen zu dürfen. Wie Zuckerberg mit Facebook so habe auch Kolping zu seiner Zeit ein Soziales Netzwerk geschaffen, das bis heute fortwirke. Mit dem freiRAUM im Kolpinghaus greift das Kolpingwerk den Netzwerkgedanken auf, indem dieser Raum nicht nur für eigene öffentliche Angebote sondern auch für andere gemeinnützige Gruppierungen zur Verfügung stehen soll. Auch Weihbischof Johannes Bündgens zeigte sich hoch erfreut darüber, dass das Kolpingwerk als katholischer Verband mit dem neuen Haus mutig und selbstbewusst einen neuen Weg in die Öffentlichkeit beschreitet.

130 Gäste aus den Kolpingsfamilien, von Freunden und Nachbarn am Alten Markt in Mönchengladbach, von Kooperationspartnern und aus dem Kolpingwerk Deutschland konnte die Diözesanvorsitzende Maria Taube begrüßen. Ein besonderes Anliegen war es ihr, sich auch bei den Mietern in den oberen Etagen für ihre Geduld während der Umbauphase zu bedanken und sich für die unvermeidlichen Unannehmlichkeiten eines Umbaus zu entschuldigen.

Im vergangenen Herbst ist die Geschäftsstelle des Kolpingwerkes im Bistum Aachen - das "Diözesanbüro" - aus gemieteten Räumen in Rheydt ins neue Eigentum am Alten Markt 10 in Mönchengladbach gezogen. Unter dem Dach des neuen "Kolpinghauses Mönchengladbach" finden auch die Kolpingsfamilie Mönchengladbach und bald auch eine Einrichtung des Kolping-Bildungswerkes ihr Zuhause. 

Die Prodia - Kolping Werkstatt für behinderte Menschen in Aachen hatte für das anschließende Buffet gesorgt, das bei allen großen Anklang fand. Bei Fingerfood und Eintopf ließ es sich vortrefflich miteinander ins Gespräch kommen. Dabei wurden die Büro- und Veranstaltungsräume erkundet und bestaunt und nicht wenige blieben länger, als sie ursprünglich geplant hatten.

 Für weitere Fotos auf "Weiterlesen" klicken...

 

 

Weiterlesen...
 
KOLPING & friends PDF Drucken E-Mail
Freitag, 17. Februar 2017 um 17:29 Uhr

KOLPING & friends

24. Juni 2017 · Zitadelle Jülich

Wer erinnert sich nicht gerne an den großen Kolpingtag "Mut tut gut!" im September 2015 in Köln? 15.000 Menschen aus ganz Deutschland und sogar darüber hinaus erlebten ein Wochenende mit unzähligen Begegnungen, mit atemberaubenden Shows und dem Gänsehauterlebnis KOLPING-Musical mit Live-Orchester und Chor.

Am 24. Juni wollen wir daran anknüpfen - natürlich eine Nummer kleiner, aber trotzdem mit vielen Möglichkeiten der Begegnung, des gemeinsamen Tuns und mit einem Lachen aus heiterem Herzen, (das nach einem Zitat Adolph Kolpings bekanntlich mehr wert ist als die schärfste Predigt).


Aktueller Anmeldestand: 184 Personen - Was ist mit Dir?


Programm

Foto: KOLPING INTERNATIONAL

 

14.00 Uhr Gottesdienst

"Wäre es nicht toll, wenn wir den Altar vom Kolpingtag für unseren Gottesdienst bekommen könnten?" war eine Idee aus der Vorbereitungsgruppe. Und voilá: Es hat geklappt. Die drei 1x1m großen Würfel mit den Buchstaben M U T werden auch in der Zitadelle in Jülich mit dabei sein, wenn der Generalpräses von KOLPING International - Ottmar Dillenburg - mit uns den Gottesdienst feiern wird.

 

Clown Wolfelino als "Komischer Gast"

 

15.30 Uhr Buntes Programm

  • Clown Wolfelino
  • Insider-Gespräch mit Generalpräses Msgr. Ottmar Dillenburg
  • Riesen-Fußball-Dart
  • Hüpfburg für Kinder
  • Gesellschaftsspiele ganz groß
  • Kolping- und Zitadellen-Rallye für die ganze Familie
  • Mega-Murmel-Bahn-Bau
  • Führung durch die Zitadelle
  • "Stark füreinander - Fair miteinander" - Quiz zum Schwerpunktthema der Kolpingjugend
  • Skulpturenausstellung auf dem Gelände
  • Klönen und Freunde treffen
  • Kaffee & Kuchen
  • Abendimbiss - zubereitet von unserer Aachener Einrichtung "Prodia"

 

Kirchenkabarettist Dieter Fender

 

19.30 Uhr Kabarett

"Kirche könnte so schön sein..." - mit diesem Programm tourt der aktive Gemeindereferent aus Witten durch die nördliche Republik und analysiert mit feinem Humor das Volk Gottes auf Erden 2017.

 

Weiterlesen...
 
Neues Kolpinghaus in Mönchengladbach PDF Drucken E-Mail
Dienstag, 17. Januar 2017 um 15:21 Uhr

Wie soll der Kleine denn nun heißen...?

Da war diese Idee: Wenn wir ein zentrales Kolping-Haus in Mönchengladbach kaufen, dann soll es dort auch einen kleinen Raum geben, in dem Menschen weit über den Kreis unserer Mitglieder hinaus willkommen sind, ein “Begegnungscafé” zum Beispiel, ein Raum für offene und / oder sehr konkrete Angebote, ein Platz, wo man bei einem Besuch in der Innenstadt eine Pause einlegen kann. Ein Raum für kulturelle Veranstaltungen oder für Weiterbildungskurse.
Das Gute ist: Diesen Raum wird es geben - mit breiter Fensterfront und Eingangstür zum Alten Markt, mit Teeküche, Wickelplatz und barrierefreien WCs. Mit Leinwand und Beamer und Platz für bis zu ca. 30 Menschen.
Das Bessere ist: Dieser Raum soll einen *eigenen Namen* erhalten. Wenn wir hierher einladen, wollen wir zukünftig in den/die/das ** im Kolpinghaus einladen.
Das Beste ist, wenn Du uns Deinen Namensvorschlag per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. schickst. Dafür ein ganz herzliches Dankeschön!
Was gibt es zu beachten? Die Worte “Kolping” und “Café” sollen nicht im Namen vorkommen. Aus allen Vorschlägen wird der Diözesanvorstand Anfang Februar den endgültigen Namen auswählen.

 
Arbeitshilfe DV Bamberg PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, 30. März 2016 um 17:37 Uhr

Der Diözesanverband Bamberg hat eine Arbeitshilfe zum mit dem Titel "Wie können wir Menschen mit Migrationshintergrund und Flüchtlingen helfen?" herausgebracht.

 

Anlagen:
Diese Datei herunterladen (Arbeitshilfe DV Bamberg.pdf)Arbeitshilfe DV Bamberg.pdf3001 Kb
 
Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel PDF Drucken E-Mail
Montag, 14. März 2016 um 16:49 Uhr

Das Kolpingwerk unterstützt die "Aktion Aufschrei!"

Die Kolpingsfamilien und ihre Mitglieder im Bistum Aachen engagieren sich in hohem Maße in den lokalen Initiativen zur Unterstützung der geflüchteten Menschen. Der Diözesanverband Aachen des Kolpingwerkes geht nun einen Schritt weiter und schließt sich dem Aktionsbündnis "Stoppt den Waffenhandel" an, um auch die Ursachen für Flucht und Vertreibung  in den Blick zu nehmen und zu bekämpfen.

"Nach den USA, Russland und China ist Deutschland weltweit der viertgrößte Großwaffenexporteur. Beim Handel mit Kleinwaffen steht die Bundesrepublik nach den USA sogar an zweiter Stelle. Die aus Deutschland gelieferten Waffen feuern bestehende Konflikte an. Vor der daraus resultierenden Gewalt versuchen viele Menschen sich durch Flucht zu retten. Wir fühlen uns den Opfern dieser skandalösen Politik verbunden und wollen den Geschäften mit dem Tod ein Ende setzen" (Quelle: www.aufschrei-waffenhandel.de)

Das Kolpingwerk Diözesanverband Aachen unterstützt daher die Unterschriftenkampagne der "Aktion Aufschrei" und bittet die Kolpingsfamilien im Bistum Aachen und darüber hinaus, sich mit eigenen Unterschriftensammlungen an der Aktion zu beteiligen.

Weiterlesen...
 
« StartZurück123456WeiterEnde »

Seite 1 von 6

Aktuelle Themen

                    ***