Startseite > BV Nettetal-Grefrath > KF Hinsbeck > Kolpingsfamilie Hinsbeck
Kolpingsfamilie Hinsbeck PDF Drucken E-Mail
Freitag, 06. Mai 2016 um 14:05 Uhr

Auf dem Jakobsweg von Nijmegen nach Köln

Erste Etappe von Nijmegen nach Kleve.

Die Kolpingsfamilie Hinsbeck bot in Ihrem Halbjahres-Programm den Jakobsweg von Nijmegen nach Köln (220 km) an.  In fünf Etappen wird die Kolpingsfamilie Hinsbeck den Jakobsweg bis Köln bewältigen. Die erste Etappe führte von Nijmegen nach Kleve. 14 Pilger und Hund Joschi hatten sich für die 1. Etappe gemeldet. Mit zwei Bullis fuhren wir in die Altstadt nach Nijmegen. In der Jakobskapelle warteten schon zwei Mitglieder der Gemeinde mit dem Pilgerstempel auf uns.  Nach einem besinnlichen Auftakt wurden wir von den Niederländern mit Kaffee/Tee und einem kleinen Snack überrascht.
Nach der kleinen Stärkung und dem ersten Stempel im Pilgerbuch machten wir uns auf den Weg ins 13 km entfernte Kranenburg. Da keine Jakobsmuschel in Nijmegen den Weg wies, mussten sich die Pilger mit einer Wanderkarte den Weg suchen. Sonne  und Wolken wechselten sich ab.  Entlang der Maas, vielen Kanälen und einigen Storchennestern führte uns der Pilgerweg bis zur Wallfahrtskirche nach Kranenburg. Hier wartete bereits der zweiten Stempel auf unseren Pilgerpass. Nach einer Meditation meldete sich bei einigen der Magen. In einem gemütlichen Restaurant nahmen wir unser Mittagsessen ein. Selbst für Joschi stand schon ein Wassernapf bereit.

Nun machten sich die ersten Zipperleins an Füßen und Waden bemerkbar.  Leider hatten die Kolpinger auf niederländischer Seite einige Kilometer unnötig machen müssen, da die Ausschilderung nicht optimal war.  Dies änderte sich auf deutscher Seite. Hier wies nun die Jakobsmuschel perfekt den Weg.
Jetzt warteten die letzten harten 16 km bis Kleve auf uns. Nun war Ablenkung angesagt. Durch Gespräche, Gebete und kleinen Pausen versuchte nun jeder nicht an seine Schmerzen zu denken.
In Kleve angekommen besuchten wir in der Oberstadt die Kirche St. Mariä Himmelfahrt. Hier trugen wir die 10 Geh-Bote des Pilgers vor. Dann mussten wir uns leider von 3 Pilgern und Joschi verabschieden. Für sie ging es zurück nach Hinsbeck. Die restlichen übernachteten in der Jugendherberge in Kleve. Nach einer Dusche wartete in einem Tennisclub das Abendessen auf uns. Hier war es mit der Ruhe bald vorbei, da eine Klever Band im Restaurant  ein Konzert gab.  Es wurde ein sehr amüsanter Abend. Müde und mit Muskelkater an Stellen, die man vorher gar nicht kannte, ging es bedächtig zu Fuß zur Jugendherberge. Hier fiel jeder dann müde aber glücklich ins Bett.
Nach einem ausgiebigen Frühstück war bei den meisten der Muskelkater fast verflogen. Dann waren Packen und die Rückfahrt nach Hinsbeck angesagt. Alle freuen sich schon auf die 2. Etappe die vom 04./05. Juni von Kleve nach Xanten führt (siehe Anhang).

 

Aktuelle Themen

                    ***