Startseite > BV Eifel > KF Kall > Kolpingsfamilie Kall

Kolpingsfamilie Kall

Die Kolpingsfamilie Kall unterstützt im Rahmen ihres sozialpolitischen Anliegens die Projektarbeit des Kolpingwerkes Indien im Süden des Landes. Hierbei steht die Ausbildung von Jugendlichen im Vordergrund. Die Kolpingsfamilie gewährt Kleinkredite von bis zu € 250,00 für die Aus- und Weiterbildung von Jugendlichen aus den unteren Bevölkerungsschichten Indiens. Kolping Indien unterstützt z.B. Ausbildungen in den Bereichen Elektronik, Bäckerei, Kfz-Mechanik, Fahrrad-Reparatur, Elektronische Datenverarbeitung, Krankengymnastik, Drucktechnik Krankenpflege, Schneiderei oder Labortechnik. Die beigefügten Fotos zeigen Jugendliche bei ihrer schulischen Ausbildung und junge Frauen bei ihrem Beruf als Schneiderinnen. Die Menschen, die von den Ausbildungsdarlehen profitiert haben, zahlen den Kredit mit Zinsen zurück, damit wieder andere in den Genuss dieser Unterstützung kommen.

Falls Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, erbitten wir Ihre Spende zugunsten unseres Kontos bei der Kreissparkasse Euskirchen (IBAN: DE02 3825 0110 0003 5047 84).

Für Gespräche und Fragen stehen Ihnen die Mitglieder unseres Leitungsteams Herr Hans-Peter Dederichs (Tel. 02441/ 5756), Herr Helmut Abel (Tel. 02441/1407) und Herr Fred Müller (Tel. 02441/779211) zur Verfügung.

Herzlichst und TREU KOLPING
Ihre Kolpingsfamilie Kall

Anlagen:
Diese Datei herunterladen (Programm 2016-2017.pdf)Programm 2016-2017.pdf99 Kb
Kolpingsfamilie Kall PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, 13. Oktober 2016 um 10:57 Uhr

Kolping Weltgebetstag am Dienstag, dem 25.10.2016 um 20:00 Uhr im Pfarrheim in Kall

anlässlich des "silbernen Jubiläums" der Seligsprechung Adolph Kolpings am 27.10.1991

Der Leitspruch des diesjährigen Weltgebetstages lautet "Kolping ist Gottes Barmherzigkeit". Die Gebete wurden in diesem Jahr von Kolpingbrüdern und -schwestern von den Philippinen formuliert. Die Philippinen sind ein Inselstaat im Osten des pazifischen Ozeans, östlich von Vietnam, bestehend aus den Inselgruppen Luzon, Visayas und Mindernao. Die Hauptstadt Manila liegt auf Luzon. Philippinen: Einwohner 96,5 Mio. auf 300.000 Quadratkilometer, Religion: Christentum. Trotz des Reichtums an Natur- und Bodenschätzen sind die Philippinen ein armes Land. Etwa ein Viertel der Bevölkerung lebt unter der Armutsgrenze.  Dennoch werden die Philippinen als Schwellenland angesehen mit einer der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaft Asiens. Die größten Probleme sind jedoch weiterhin ungelöst. Das sind die großen Einkommens- und Wachtstumsunterschiede zwischen den unterschiedlichen Regionen und sozialen Schichten des Landes, die reduziert werden müssen, die Bekämpfung der Korruption und Investitionen in die Infrastruktur zur Sicherung des zukünftigen Wachstums. 
Das Kolpingwerk der Philippinen ist auf der Halbinsel Bicol, im Süden der Nordinsel Luzon angesiedelt. Wahrzeichen von Bicol sind die jahrhundertealten Steinkirchen in einer Vulkanlandschaft. Besonderer Reichtum sind die Fischbestände vor den Küsten mit dem Walhai, der als größten Fisch weltweit gilt (Quelle: Kolping International).
Angesichts der aktuellen Probleme auf den Philippinen wird durch die Präsenz des Kolpingwerkes Hoffnung geweckt.
 

 

Aktuelle Themen

                    ***