Startseite

Herzlich willkommen im virtuellen Kolpingwerk Diözesanverband Aachen.

Über 3.000 Mädchen und Jungen, Frauen und Männer jeden Alters und aller Berufsgruppen sind in 39 örtlichen Gruppen, den Kolpingsfamilien, engagiert und bilden auf dem Gebiet des Bistums Aachen den katholischen Sozialverband Kolpingwerk.

Auf diesen Seiten erhalten Sie erste Informationen über uns und unsere Arbeit. Alles weitere erfahren Sie bei unseren ehrenamtlichen Vorstandsmitgliedern und unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Diözesanbüro.

Infos aus dem Diözesanverband 5-2016 PDF Drucken E-Mail
Freitag, 15. Juli 2016 um 11:25 Uhr

In unregelmäßigen Abständen informieren wir die Vorstände der Kolpingsfamilien über Neuigkeiten im Kolpingwerk:

Kolping-Familientag  in Düsseldorf (DV Köln) am 10.09.2016

Am 10. September lädt der Diözesanverband Köln von 10 bis 18 Uhr zum „Kleinen Kolpingtag“ nach Düsseldorf ein. Für 8 Euro Teilnehmerbeitrag inkl. Mittagessen wird ein buntes Programm mit vielen Mitmach-Aktionen geboten. Yvonne Willicks moderiert um 14 Uhr einen Polit-Talk u.a. mit Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel. Weitere Infos auf www.kleinerkolpingtag.de. Teilnehmer aus andern Diözesanverbänden sind ausdrücklich eingeladen!

Helmut Houben aus dem Diözesanvorstand ausgeschieden

Helmut Houben, langjähriges Mitglied im Diözesanvorstand des Kolpingwerkes DV Aachen, ist auf eigenen Wunsch aus dem Diözesanvorstand ausgeschieden. Die Vorstandsmitglieder dankten ihm für seine langjährige Arbeit und wünschten ihm alles Gute. Helmut Houben ist weiterhin Vorsitzender der Kolpingsfamilie Viersen und des Bezirksverbandes Viersen.

Familien-Bildungs-Wochenende in Nideggen vom 23.-25.09.2016

Familien mit Kindergarten- und Grundschulkindern sind wieder herzlich zu einem Familien-Bildungswochenende eingeladen, das diesmal in der Jugendherberge Nideggen stattfinden wird. Weitere Informationen sowie der Anmeldeflyer finden sich auf http://www.kolping-ac.de/index.php/themen-und-aktionen/familienarbeit/915-ak-familie.html

 
AK Familie PDF Drucken E-Mail
Dienstag, 14. Juni 2016 um 20:06 Uhr

Typisch Mann? - typisch Frau?

Familien mit Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter sind herzlich eingeladen zu unserem nächsten Familien-Bildungs-Wochenende, das vom 23.-25.09.2016 in der Jugendherberge Nideggen stattfinden wird.

„Schon wieder? Ist dieses Thema nicht schon zu oft durchgekaut worden?“ war eine der ersten Reaktionen auf unsere Ankündigung. Stimmt das? Ist das Thema „durch“? Oder geht es Euch auch so, dass manchmal von der schönen Theorie der Gleichberechtigung im Alltag nicht viel übrig bleibt?
Wir laden Euch ein zu einem Wochenende in einer schönen und familienfreundlichen Jugendherberge in der Eifel. Eltern und Kinder beschäftigen sich in getrennten Gruppen mit dem Thema. Als Referentin für die Elterngruppe konnten wir Frauke Ellerkamp gewinnen; Theaterpädagogin und zweifache Mutter aus Dortmund. Das Kinderprogramm übernehmen in diesem Jahr Sarah und Rebekka aus Niederkrüchten.
Zum Familienwochenende gehört es natürlich auch, dass es gemeinsam verbrachte Zeiten - nicht nur zu den Mahlzeiten - gibt.

 
Kolpingsfamilie Hinsbeck PDF Drucken E-Mail
Freitag, 06. Mai 2016 um 14:05 Uhr

Auf dem Jakobsweg von Nijmegen nach Köln

Erste Etappe von Nijmegen nach Kleve.

Die Kolpingsfamilie Hinsbeck bot in Ihrem Halbjahres-Programm den Jakobsweg von Nijmegen nach Köln (220 km) an.  In fünf Etappen wird die Kolpingsfamilie Hinsbeck den Jakobsweg bis Köln bewältigen. Die erste Etappe führte von Nijmegen nach Kleve. 14 Pilger und Hund Joschi hatten sich für die 1. Etappe gemeldet. Mit zwei Bullis fuhren wir in die Altstadt nach Nijmegen. In der Jakobskapelle warteten schon zwei Mitglieder der Gemeinde mit dem Pilgerstempel auf uns.  Nach einem besinnlichen Auftakt wurden wir von den Niederländern mit Kaffee/Tee und einem kleinen Snack überrascht.
Nach der kleinen Stärkung und dem ersten Stempel im Pilgerbuch machten wir uns auf den Weg ins 13 km entfernte Kranenburg. Da keine Jakobsmuschel in Nijmegen den Weg wies, mussten sich die Pilger mit einer Wanderkarte den Weg suchen. Sonne  und Wolken wechselten sich ab.  Entlang der Maas, vielen Kanälen und einigen Storchennestern führte uns der Pilgerweg bis zur Wallfahrtskirche nach Kranenburg. Hier wartete bereits der zweiten Stempel auf unseren Pilgerpass. Nach einer Meditation meldete sich bei einigen der Magen. In einem gemütlichen Restaurant nahmen wir unser Mittagsessen ein. Selbst für Joschi stand schon ein Wassernapf bereit.

Weiterlesen...
 
Nachtwallfahrt der KF Düren PDF Drucken E-Mail
Freitag, 15. April 2016 um 11:44 Uhr

Nachtwallfahrt nach Heimbach am 7. Mai 2016

wie in jedem Jahr lädt die Kolpingsfamilie Düren auch in diesem Jahr wieder zur Wallfahrt nach Heimbach zum Gnadenbild der Muttergottes ein, die in diesem Jahr unter dem Thema "Zukunft gestalten - barmherzig sein" steht. Die Nachtwallfahrt beginnt am 07.05. 2016 um 19.00 Uhr auf dem Parkplatz an der St.-Georg-Kapelle in Heimbach-Blens (Sankt-Georg-Straße). Um ca. 21.00 Uhr findet der Pilgergottesdienst mit Präses Pfr. Alfred Bergrath in der St.-Clemens-Wallfahrtskirche in Heimbach statt. Um 23.00 Uhr wird der Rückweg angetreten.

Kolping-Mitglieder und Gäste aus dem Bistum Aachen sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Weiterlesen...
 
Kolpingsfamilie Giesenkirchen PDF Drucken E-Mail
Freitag, 01. April 2016 um 09:05 Uhr

Ludwig Hanen und Resi Müller geehrt

Die Überraschung war gelungen: Ludwig Hanen (2.v.l.) und Resi Müller (r.) freuten sich sichtlich über die Ehrenurkunden des Kolpingwerkes DV Aachen, welche die Diözesanvorsitzende Maria Taube (l.) den beiden im Rahmen der Mitgliederversammlung der Kolpingsfamilie Giesenkirchen überreichte. Der Diözesanvorstand würdigt damit das langjährige und herausragende Engagement der beiden.

So ist Resi Müller seit über 15 Jahren im Vorstand der Kolpingsfamilie und im diözesanen Arbeitskreis "Aktiv ab 50" tätig und begeistert immer wieder Menschen für KOLPING. Ludwig Hanen engagiert sich bereits seit 25 Jahren im Vorstand der Kolpingsfamilie, davon 9 Jahre als Vorsitzender. Aktuell zeichnet er als Bezirksvorsitzender im Bezirk Mönchengladbach u.a. für die Altkleidersammlung verantwortlich.

Weiterlesen...
 
Kolpingsfamilie Hinsbeck PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, 31. März 2016 um 14:28 Uhr

Kolping hilft!

Unter diesem Motto bietet die Kolpingjugend der Kolpingsfamilie Hinsbeck am Samstag, 9. April 2016 von 11.00 - 16.00 Uhr den Hinsbeckern Bürgern ihre HILFE für Dienstleistungen rund um den Haushalt und Garten an.
Gegen eine Spende, die für die Jugendarbeit der Kolpingsfamilie bestimmt ist, wird von den Mitgliedern vom Einkaufen, Gartenarbeiten, Reinigungs- und Aufräumarbeiten alles erledigt.  Die Arbeitsutensilien müssen vom Auftraggeber gestellt werden.
Aufträge werden vorab beim Vorsitzenden Friedhelm Leuf, Grefrather Str. 5, Tel. 02153/8551 entgegen genommen. Die Jugendlichen der Kolpingsfamilie Hinsbeck hoffen, dass viele Hinsbecker ihre Hilfe in Anspruch nehmen werden, damit für die Jugendkasse einiges an Spenden zusammen kommt.

 
Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel PDF Drucken E-Mail
Montag, 14. März 2016 um 16:49 Uhr

Das Kolpingwerk unterstützt die "Aktion Aufschrei!"

Die Kolpingsfamilien und ihre Mitglieder im Bistum Aachen engagieren sich in hohem Maße in den lokalen Initiativen zur Unterstützung der geflüchteten Menschen. Der Diözesanverband Aachen des Kolpingwerkes geht nun einen Schritt weiter und schließt sich dem Aktionsbündnis "Stoppt den Waffenhandel" an, um auch die Ursachen für Flucht und Vertreibung  in den Blick zu nehmen und zu bekämpfen.

"Nach den USA, Russland und China ist Deutschland weltweit der viertgrößte Großwaffenexporteur. Beim Handel mit Kleinwaffen steht die Bundesrepublik nach den USA sogar an zweiter Stelle. Die aus Deutschland gelieferten Waffen feuern bestehende Konflikte an. Vor der daraus resultierenden Gewalt versuchen viele Menschen sich durch Flucht zu retten. Wir fühlen uns den Opfern dieser skandalösen Politik verbunden und wollen den Geschäften mit dem Tod ein Ende setzen" (Quelle: www.aufschrei-waffenhandel.de)

Das Kolpingwerk Diözesanverband Aachen unterstützt daher die Unterschriftenkampagne der "Aktion Aufschrei" und bittet die Kolpingsfamilien im Bistum Aachen und darüber hinaus, sich mit eigenen Unterschriftensammlungen an der Aktion zu beteiligen.

Weiterlesen...
 
Familien-Zelt-Wochenende 3.-5. Juni 2016 PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, 10. März 2016 um 16:49 Uhr

Hokuspokus am Eyller See

Abrakadabra...
Liebe Zauberlehrlinge und Hexenschülerinnen, herzlich laden wir Euch zu einem magischen Wochenende unter dem Motto "Hokuspokus am Eyller See" ein. Schnappt Euch Eure Eltern und Euer Zelt und kommt mit vom 3.-5. Juni 2016 auf den wunderbaren "Jugendzeltplatz Eyller See" in Kerken. Wir wollen gemeinsam spielen, basteln und Wettkämpfe austragen. Am Hexenfeuer wollen wir uns wärmen und nachts den Zauberwald erkunden. Habt Ihr Lust bekommen? Wir freuen uns auf Euch!

 
Stefan Voormans in Indien PDF Drucken E-Mail
Dienstag, 09. Februar 2016 um 10:29 Uhr

Nettetaler besucht das Kolpingwerk in Indien

Stefan Voormans, Geschäftsführer der Hilfsorganisation Somedi Nettetal e.V., und Mitglied der Kolpingsfamilie Lobberich, hat im Rahmen einer Reise nach Indien auch das dortige Kolpingwerk besucht um über Möglichkeiten zur Gründung von Kolpingsfamilien in Dhanbad  zu sprechen. Hierüber informiert u.a. der Newsletter des Indischen Kolpingwerkes, der unten angefügt ist.

 
AK Flucht & Asyl gegründet PDF Drucken E-Mail
Freitag, 08. Januar 2016 um 15:54 Uhr

Das Rad nicht mehrfach neu erfinden

Am vergangenen Mittwoch hat sich der Arbeitskreis (AK) Flucht & Asyl im Kolpingwerk DV Aachen zur ersten Sitzung getroffen. Unter der Leitung von Pastoralreferent Dietmar Prielipp, Geistlicher Leiter des Kolpingwerkes, will der Arbeitskreis die Aktivitäten der Kolpingsfamilien und Kolpingmitglieder im Bistum Aachen vernetzen und Hilfestellung für die Engagierten vor Ort geben. "Das Rad muss ja nicht in jeder Kolpingsfamilie neu erfunden werden", sagte ein Teilnehmer der Runde, und so tauschten sich die Engagierten direkt darüber aus, was in ihrem Ort gut und was verbesserungswürdig in der Flüchtlingshilfe läuft.

Mit dabei sind auch Vertreter der Flüchtlingsinitiativen Willich und Nettetal, die aus ihrer Koordinatoren-Arbeit berichteten. Oft gebe es zwar große Bereitschaft, sich zu engagieren, es mangele jedoch an der richtigen Koordination. 

Vereinbart wurde auch, "Good Practice"-Beispiele zu sammeln und über diese Internetseite und E-Mail-Verteiler zugänglich zu machen.

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 1 von 22

Nächste Termine

Keine Termine

Aktuelle Themen

                    ***